Wunde Vagina, Risse in der Scheide: Ursache, Symptome und Behandlung

Dieser Blogpost bietet einen Überblick zu Wunden in der Vagina sowie Rissen in der Scheide. Die Ursachen, Symptomen und Behandlungen werden näher beleuchtet. Wie kommt es zu einer wunden Vagina, wie können diese mit Zäpfchen behandelt werden? Erfahre hier mehr zu CANNEFF® VAG SUP Zäpfchen mit CBD zur Linderung der Symptome und der Beschleunigung der Heilung und Regeneration der vaginalen Schleimhäute bei Wunden im Intimbereich. CANNEFF® VAG SUP Zäpfchen können die Schmerzen lindern und die Heilung und Regeneration bei vaginalen Fissuren, Rissen in der Scheide beschleunigen.

Wunde Vagina

 

Wie äußert sich eine wunde Scheide? Wie fühlt sich eine gereizte Scheide an? 

Viele Frauen kennen die Beschwerden, wenn vaginale Fissuren nach dem Sex oder anderen Ursachen eine wunde Scheide verursachen: Jucken, Brennen und Schmerzen. Die Scheide ist ein sehr sensibler Bereich des weiblichen Körpers. Infektionen, zu trockene Schleimhäute während dem Sex, falsche Unterwäsche oder auch Intimhygiene können dazu führen, dass sich die Vulva plötzlich wund anfühlt und damit juckt, brennt oder gar Schmerzen verursacht. Aber wie und wodurch entstehen vaginale Wunden und wie kann eine Linderung der Symptome erreicht werden? Wie kann ich den Heilungsprozess beschleunigen oder fördern? Der erste Blick führt hier jedoch zu einer Analyse der Ursachen der vaginalen Fissur, dh. deiner Wunde an der Scheide, den Schamplippen oder gar der Fissur oder Läsion in der Scheide.

Was tun bei Wunden im Intimbereich wie Rissen in der Scheide?

Zunächst solltest du generell Ursachenforschung betreiben. Könnte das Wundsein vom Sex kommen oder hattest du gar keinen Geschlechtsverkehr? Hast du Antibiotika wegen Kolpitis, dh. einer Scheidenentzündung, genommen oder leidest du an einer anderen Immunschwäche oder anderen Anzeichen auf Wechseljahre?
Viele Ursachen können ein schlechtes Milieu im Intimbereich und damit Scheidentrockenheit oder vaginale Fissuren verursachen. Pilze und Keime können in der Intimzone Infektionen verursachen. Aber auch mechanische Auslöser wie Reibung durch Sport können zu einer wunden Vagina führen. Auch Stress sowie psychische Belastungen können zu einer Infektion oder zu Scheidentrockenheit oder auch einer Wunde in der Scheide führen. Ebenso kann Unterwäsche aus Kunstfasern (Synthetik) den Feuchtigkeitstransport beeinträchtigen und damit als Auslöser für Infektionen und Wunden in der Vagina ebenso in Frage kommen. Reiten, Joggen oder Radfahren sorgen ebenso häufig für empfindliche Hautstellen in der Intimzone. Auch die Intimrasur oder Waxing im Intimbereich kann Fissuren oder Wunden an den Schamlippen verursachen.

Wunde Vagina nach dem Sex?

Geschlechtsverkehr ist die häufigste Ursache für mechanische Überbeanspruchung und damit auch Risse oder Mikrorisse in der Scheide bzw. der vaginalen Schleimhaut. Wenn Sie einen längeren Zeitraum oder sehr intensiven Sex bzw. Vaginalverkehr haben, kann dies zu einer Überreizung der empfindlichen Schleimhäute in der Scheide führen. Die vaginalen Schleimhäute werden wundgerieben – insbesondere, wenn diese nicht hinreichend feucht sind, da beispielsweise Scheidentrockenheit durch die Wechseljahre oder auch anderen genannten Ursachen vorliegt. Zur Vorbeugung von Beschwerden nach dem Geschlechtsverkehr oder gar Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, können Sie also immer Gleitgel oder auch entsprechende Vaginalzäpfchen wie CANNEFF® VAG SUP Zäpfchen als Hilfsmittel nutzen, wenn Sie von Scheidentrockenheit betroffen sind. Bestimmte Faktoren wie die langjährige Einnahme der Antibabypille oder die Wechseljahre können Scheidentrockenheit hervorrufen, wodurch die vaginalen Schleimhäute auch grundsätzlich schneller wund werden können.

Was bei einer wunden Vagina hilft? Wie lange bleibt eine Vagina wund? Was kann ich gegen eine wunde Scheide tun?

Wenn die Ursache für die wunde Vagina nicht hinreichend klar ist, konsultiere lieber die Gynäkologin oder den Gynäkologen deines Vertrauens. Wenn deine Vagina juckt, gerötet ist oder sich gar eine Bläschenbildung an deiner Vagina erkennen lässt, empfehlen wir auf jeden Fall den Besuch in einer gynäkologischen Fachordination. Nur mit entsprechender medizinischer Expertise kann ausgeschlossen werden, ob es sich um sexuell übertragbare Krankheiten, Zysten oder andere vaginale Beschwerden handelt. Wenn du die Ursache für deine schmerzende Scheide kennst, etwa beim Sex oder nach dem Sex bemerkt hast, dass du nicht feucht genug warst und dich womöglich verletzt hast, kannst du zunächst diverse Hausmittel wie Sitzbäder in Kamille oder auch CANNEFF® VAG SUP Zäpfchen ausprobieren. Stelle dich auf eine ruhige, geduldige Genesung deiner Wunde in der Scheide oder vaginalen Fissur ein und bewahre deine Intimzone vor erneuter Überreizung und damit auch Geschlechtsverkehr. Sollte die Wunde nach wenigen Tagen nicht abgeklungen sein, besuche die Frauenheilkunde Praxis deines Vertrauens.

Wie wirken CANNEFF® VAG SUP Vaginalzäpfchen bei der Behandlung einer wunden Vagina oder Rissen in der Scheide?

CANNEFF® VAG SUP Zäpfchen zur vaginalen Anwendung können die Symptome bei Scheidentrockenheit, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr lindern sowie auch die Regeneration und Heilung des Gewebes bei vaginale Wunden sowie auch nach Vaginaloperation beschleunigen. Speziell bei kleineren Rissen bis hin zu tiefen Fissuren und Läsionen in der Scheide können die Zäpfchen den Heilungsprozess unterstützen.

Lesen Sie hier auch mehr zu Fissuren und Läsionen oder auch zu CBD und Sex, wie Sie mit CBD den Geschlechtsverkehr verbessern können.

 

Zurück zum Blog

CANNEFF Vaginale Gesundheit