Analvenenthrombose: Ursache, Symptome und Behandlung von Analthrombosen

Dieser Blogpost bietet einen Überblick zur Analvenenthrombose, oder auch einfach Analthrombose. Die offizielle, medizinische Bezeichnung für die Symptomatik lautet „Perianalvenenthrombose“ (Analrandthrombose). Die Begriffe „Analthrombose“ oder „Perianalthrombose“ beschreiben die gleiche Symptomatik - eine Thrombose, lokalisierte am Außenrand des Afters, im Venensystem des Schließapparats, am Ende des Analkanals. In der Regel können Analthrombosen von alleine verschwinden, in einigen Fällen ist jedoch auch eine Behandlung erforderlich. Zur Abklärung der Ursachen ist jedenfalls zu einer ärztlichen oder fachärztlichen Untersuchung anzuraten. Neben den Symptomen von Analvenenthrombosen oder Perianalvenenthrombosen, erläutern wir hier auch die Ursachen und Behandlungen, wie CANNEFF® SUP Zäpfchen mit CBD zur Linderung der Symptome und der Beschleunigung der Regeneration des Gewebes am After.

Was ist eine Analvenenthrombose, Analthrombose oder Perianalvenenthrombose (Analrandthrombose)?

Die Analthrombose (Analvenenthrombose) ist eine schmerzhafte Schwellung im Afterbereich, verursacht durch ein venöses Blutgerinnsel. Bei Analvenenthrombosen tritt ein Knoten im Bereich des Afters auf, die Analthrombose, ein Blutgerinnsel in einer Vene in der äußeren Analregion, das meist mit akuten Schmerzen einhergeht. Es können ein oder auch mehrere bläuliche, schmerzhafte Knoten am After sichtbar werden. Bei einem Riss des Gefäßes kann es zu einem Hämatom und gelegentlich auch zu einer Blutung am After kommen.

Was sind die Symptome von Analvenenthrombosen? Wie erkenne ich eine Analthrombose?

Die Analvenenthrombose ist ein Blutgerinnsel (Thrombus) in den oberflächlichen Venen des Afters. Es kommt zur Stauung des Blutes und damit zu einer schmerzhaften Schwellung in Form eines oder auch mehrerer bläulich-rötlicher Knoten am After. Betroffene bemerken eine Analvenenthrombose meist durch leichte bis schwere Schmerzen am After, oder auch Juckreiz am After. Diese Symptome entwickeln sich plötzlich bzw. innerhalb kurzer Zeit. In einigen Fällen können die Schmerzen so stark sein, dass Sitzen für Betroffene unmöglich wird. Optisch ist eine Analvenenthrombose an rot-bläulich Knötchen rund um den After zu diagnostizieren. Diese können stecknadelkopf- bis sogar pflaumengroß werden. Manchmal bilden sich auch mehrere kleine Knötchen nebeneinander. 


Analvenenthrombose

Was sind die Ursachen von Analvenenthrombosen?

Es gibt für Analvenenthrombosen zahlreiche mögliche Ursachen, die zu den schmerzhaften Blutgerinnseln rund um den After führen können. Mitunter können Durchfall, Husten, starkes Pressen beim Stuhlgang oder auch Analsex zu verstopften Venen im Analbereich, also Analvenenthrombosen, führen. Auch Übergewicht kann Druck auf die Analregion und den After ausüben und damit das Auftreten von Analvenenthrombosen begünstigen. Extreme Temperaturen, beispielsweise das lange Sitzen auf kalten Oberflächen, zählen ebenso zu den Risikofaktoren von Analvenenthrombosen. Kontakt mit feuchter Kälte beim längeren Sitzen, beispielsweise beim Surfen oder im Winter nach dem Sport, können das Auftreten von Analthrombosen also begünstigen. Ebenso der Konsum von Alkohol oder Kaffee gilt als zusätzlicher Risikofaktor für das Auftreten von Analthrombosen. In der Regel sind von Analvenenthrombosen Männer häufiger betroffen als Frauen. Es gibt jedoch auch einige frauenspezifische Risikofaktoren, wie hormonell-bedingte Gefäßerweiterung während der Schwangerschaft, oder auch die Geburt.  Viele der genannten Ursachen können auch Hämorrhoiden hervorrufen. Hämorrhoiden können auch gemeinsam mit Analvenenthrombosen auftreten. Perianale bzw. anale Schmerzen können auch auf eine Analfissur, Analfisteln oder Analabszesse hindeuten.


Was hilft gegen Analvenentrombose? Wie bekomme ich eine Analthrombose weg?

Lindernde Maßnahmen können ergriffen werden, vor allem durch bestimmte Salben oder Zäpfchen, wie auch CANNEFF® SUP Zäpfchen. Häufig werden zur Behandlung von Analvenenthrombosen Cremes, Salben, Schmerzmittel oder Zäpfchen mit entzündungshemmenden Wirkstoffen eingesetzt, um die Schmerzen am After zu lindern. Verschwinden Analvenenthrombosen nicht, kann auch eine Operation der Analvenenthrombose, zumeist unter Lokalanästhesie, durchgeführt werden. 


Kann eine Analthrombose von alleine weggehen? Was passiert, wenn man eine Analthrombose nicht behandelt? Wie lange wächst Analvenenthrombose? Wie lange schwillt eine Analthrombose an?

Kleinere Analvenenthrombosen heilen häufig innerhalb von wenigen Tagen oder Wochen von alleine ab. Dabei baut der Körper die Schwellung graduell ab. Bei großen Analvenenthrombosen kann es wiederum zu einem Geschwür, starken Schmerzen am After und schließlich auch zum Aufplatzen kommen. Auch leichter Druck, beispielsweise durch zu intensives Reinigen mit Toilettenpapier, kann die Analvenenthrombose öffnen und damit zu einer Wunde am After führen. Dies geht meist mit einer Blutung am After und auch mit einem unmittelbaren Nachlassen der Schmerzen am After einher. In den meisten Fällen heilt die Wunde am After von selbst binnen weniger Tage ab. Wenn die Analvenenthrombose aufplatzt oder sich entzündet und damit eine Wunde am After verursacht, ist jedenfalls ärztliche Konsultation notwendig. Nach ärztlicher Beratung kann die Heilung mit der richtigen Therapie, wie Salben oder auch CANNEFF® SUP Zäpfchen unterstützt werden. 

Auch Betroffene, die aufgrund einer Analthrombose unter starken Schmerzen am After leiden, sollten sich an einen Facharzt oder Fachärztin wenden. Das gilt ebenso für alle PatientInnen, die mehr als drei Wochen unter einer Analvenenthrombose leiden. Tritt gar Blut im Stuhl auf, ist ebenso ein rascher Besuch bei einem Facharzt oder einer Fachärztin zur Abklärung der Ursachen zu empfehlen. 

Was ist der Unterschied zwischen Hämorrhoiden und Analvenenthrombose (Analthrombose)?

Wenn es am After schmerzt, juckt oder brennt, denken viele zuerst an Hämorrhoiden. Die Abgrenzung zwischen Analvenenthrombose und Hämorrhoiden ist oft nicht so einfach. Die beiden Krankheitsbilder, also Analthrombosen und Hämorrhoiden, teilen vor allem ihre Lage in der Afterregion bzw. am After. Hämorrhoiden befinden sich jedoch im Inneren des Darms, können sich aber durch Pressen oder in späteren Stadien der Erkrankung aus dem After stülpen. Die Analvenenthrombose hingegen befindet sich als venöses Blutgerinnsel am After sichtbar unter der Hautoberfläche und kann starke Schmerzen am After sowie ein unangenehmes Druckgefühl in der Analregion verursachen. Wir raten jedenfalls den Besuch beim Mediziner oder der Medizinerin des Vertrauens, um den Ursachen mit deren Expertise auf den Grund zu gehen. 

CBD Zäpfchen

Wie wirken CANNEFF® SUP Zäpfchen bei der Behandlung von Analvenenthrombosen, Fissuren am After und anderen Beschwerden im Analbereich?

CANNEFF® SUP Zäpfchen zur rektalen Anwendung können die Symptome bei Läsionen im und am After sowie im Enddarmbereich lindern. Die Zäpfchen enthalten die einzigartige Kombination der beiden Wirkstoffe CBD und Hyaluronsäure. CANNEFF® SUP Zäpfchen fördern und unterstützen den Heilungsprozess und die Regeneration des Gewebes und der Schleimhäute am After. CANNEFF® SUP Zäpfchen helfen bei der Heilung von Geschwüren im Enddarmbereich und fördern Ihre Genesung. Auch nach kolorektalen Operationen können CANNEFF® SUP Zäpfchen Ihnen dabei helfen, den Genesungsprozess zu unterstützen und die Beschwerden zu minimieren.

Lies hier weiter zur einzigartigen Wirkstoffkombination von CBD und Hyaluronsäure, oder zum Wissensstand rund um CBD gegen Schmerzen.
Zurück zum Blog